LWD – Wir tun’s.

Greifenberg unterliegt einem ständigen Wandel, dies wird auch in Zukunft so sein. Wir sehen dies als Chance und Verpflichtung, mit einem hohen Maß an Mitspracherecht aller Bürger*innen unser l(i)ebenswertes Dorf greifbar und kompetent zu gestalten.

Was braucht unsere Gemeinde? Was bringt sie voran? Was fehlt ihr? Was schadet ihr? Was überfordert sie? Was muss es Neues geben? Was kann bleiben? Wo ist Unterstützung erforderlich? Was läuft von selbst?

Die LWD – Themen

Wir sehen die Entwicklung von Greifenberg in ihrer Gesamtheit mit allen Ortsteilen Greifenberg, Neugreifenberg, Beuern und Painhofen. Das heißt sowohl einzelne Aktivitäten als auch punktuelle Maßnahmen müssen in diese Gesamtplanung passen.

  • Innen- vor Außenentwicklung / bauliche Zusammenführung – d.h. wir möchten keine Zersiedelung, sondern streben an, für die Gemeinde attraktive Zentren zu schaffen für Einkaufen, Wohnen und Gewerbe.
  • schonender Umgang mit der Ressource Fläche bei öffentlichen Flächen (Entsiegelung vor Versiegelung)
  • Sanierung vor Neubau von öffentlichen Gebäuden
  • Attraktive Flächennutzung für den Ortskern
  • Konsequente Nutzung von Standortvorteilen
  • Überlegte strategische Entwicklung Gewerbegebiet Mitterfeld II und III
  • barrierefreier Ausbau öffentlicher Gebäude
  • Ausschuss zur Förderung und Unterstützung der Greifenberger Vereine und Initiativen

Bei allen Maßnahmen, die für die Gemeinde anstehen, sei es im Rahmen von ISEK oder neuen Maßnahmen werden wir die Möglichkeiten der Förderungen aus allen Kanälen nutzen, um das Budget der Gemeinde möglichst wenig zu belasten.

Für uns ist es entscheidend, dass nur informierte Bürger*innen aktiv am Gemeindeleben teilnehmen können. Dafür möchten wir folgende Neuerungen einführen:

  • Erweiterung der Erreichbarkeit der Bürgermeisterin
  • Bürgersprechstunde vor den Gemeinderatssitzungen zu den Punkten der jeweiligen Sitzungsagenda
  • Offizielles Amtsblatt (1x pro Quartal) mit Berichten über den aktuellen Stand der Projekte aus dem Gemeinderat
  • Ausbau des Bärig-Magazins als Informationsmedium für alle Bürger*innen mit Berichten aus den Vereinen und Initiativen, den Einrichtungen (Kindergarten, Mittagsbetreuung, …) über Jubiläen, Geburtstage und Veranstaltungen; Veröffentlichung von Anliegen der Bürger*innen (Leserforum)
  • Ideen der Bürger*innen für die Gemeinde finanziert über ein Bürger-Budget
  • Initiierung eines Jugendbeirats
  • Nutzung von Bürgerentscheiden bei polarisierenden und für alle relevanten Themen
  • Wir nehmen die Bürger*innen mit in die digitale Zukunft:
    – Internet-Plattform für Bürger Beteiligungen
    – Einführung einer Online-Sprechstunde der Bürgermeisterin

Unsere Ideen dazu:

  • Bestellung Umweltbeauftragte*r
  • Aufklärung und Reduzierung von Strahlenbelastung (eigene Grenzwerte)
  • Wechsel der Straßenbeleuchtung auf LED
  • Reduzierung der Lichtverschmutzung
  • energieeffiziente und nachhaltige Bauplanung
  • Dachbegrünung und Wasserrückgewinnung in öffentlichen und gewerblichen Gebäuden
  • Erhalt bzw. Ausbau der Lindenallee zwischen Greifenberg & Neugreifenberg
  • Förderung von Blühstreifen und Insektenkorridoren
  • CO2 Neutralität
  • Umsetzung aller Maßnahmen für eine pestizidfreie Gemeinde

Die Gestaltung des Dorfkerns als zentralem Begegnungsbereich der Bürger*innen ist uns eine Herzensangelegenheit, die wir im Zusammenhang mit strukturpolitischen und städtebaulichen Aktivitäten umsetzen möchten. Dazu haben wir folgende Ideen:

  • Bürgerhaus mit Veranstaltungsräumen
  • effektive Rathausnutzung
  • Treffpunkt für Bürger
  • Gemeindefeste / Bürgerveranstaltungen
  • Etablierung eines Wochenmarktes
  • Stärkung und Erweiterung des Einzelhandels
  • abwechslungsreiches Kulturprogramm
  • Kunstförderung
  • Buchtauschbörse
  • für Neugreifenberg: Nutzungsmöglichkeit des alten Bahnhofsgelände
  • für Beuern: Pfarrheim Beuern Ausbau / Renovierung

In allen Gesprächen mit den Greifenberger Bürger*innen ist die fehlende Gastronomie ein zentraler Punkt. Wir sehen darin auch einen großen Mangel für ein funktionierendes Gemeindeleben, den wir möglichst schnell beheben möchten.

  • Förderung der Gastronomie durch die Gemeinde
  • Auswahl eines geeigneten Betreibermodells
  • kurzfristige Umsetzung durch Zwischenlösung(en)
Wer keinen fahrbaren Untersatz oder keinen Führerschein hat, ist auf wenige öffentliche Verkehrsverbindungen oder Fahrdienste Dritter angewiesen. Rad- und Fußwege sind nicht durchgängig vorhanden. Hier besteht großer Handlungsbedarf – auch in allen angrenzenden Gemeinden – dem wir mit folgenden Maßnahmen begegnen möchten.

  • Ausbau des ÖPNV
  • Aktivierung der Bahnhalte Greifenberg und Neugreifenberg
  • Führung eines durchgängigen Radwegs nach Türkenfeld sowie Ausbau weiterer Rad- und Fußwege
  • Initiierung eines Pendelbuses von/nach Türkenfeld und Schondorf
  • Zusammenarbeit mit mobi-LL in den Bereichen Mitfahrerbank und CarSharing
  • Anbieten eines Mitfahrerservices bzw. eines Anrufsammeltaxis
  • Aufbau einer MobilitätsApp
  • Mobilitätsgarantie
  • Ladestationen für E-Bikes
  • Ladestationen für E-Autos – strategisch günstigen Ortsvorteil an der Autobahn nutzen

Der Münchner Speckgürtel breitet sich immer weiter aus und lässt die Immobilienpreise und Wohnungsmieten auch bei uns in die Höhe schnellen. Hier wollen wir uns für unsere ansässigen Bürger*innen einsetzen für:

  • bezahlbaren Wohnraum (Prüfung der gemeindeeigenen Bestandsimmobilien)
  • Schaffen von Wohnraum für sozial Schwache

Mit seiner verkehrsgünstigen Lage an der Autobahn und in einer Region „wo andere Urlaub machen“, bietet Greifenberg einen logistisch sehr guten Standort. Für unsere Bürger*innen ist das auch die Chance auf einen Arbeitsplatz vor Ort. Dazu wollen wir Firmen unterstützen bei:

  • Ansiedlung und Erhalt von Unternehmen von Einzelhandel, Handwerksbetrieben über medizinische Versorgung bis zu Industriefirmen
  • Schaffen und Sichern von Arbeitsplätzen und Ausbildungsplätzen
  • Schnuppertage für Jugendliche
  • Co-Working Arbeitsplätze

Der demografische Wandel macht auch vor Greifenberg nicht Halt. Und so möchten wir uns den Bedürfnissen der älteren Generation stärker annehmen durch:

  • Förderung von Aktivitäten
  • Förderung von seniorengerechtem Wohnen
  • Stärkung der Tagespflege
  • Einführung eines modernen Seniorenkonzepts mit:
    – Seniorenbeauftragte*r im Gemeinderat
    – Mithilfe im Alltag
    – Hilfestellung bei Behördengänge und Formularen
    – Seniorenfahrdienst
    – Mitnahme in den digitalen Wandel

Auch für Jugendliche wollen wir Greifenberg attraktiver machen durch:

  • Angebot von Jobs für Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren
  • Jugend Budget für konkrete Maßnahmen zur Verfügung stellen
  • Schaffen eines Jugendtreffs im Ortskern
  • Einführung eines Jugendbeirats im Gemeinderat

Durch die zunehmende Verkehrsdichte und die hohe Fahrgeschwindigkeit fühlen sich insbesondere Kinder und ältere Menschen im Ort unsicher. Wir wollen hier aktiv werden mit:

  • Sichere Querungsmöglichkeiten der Hauptstraße in Greifenberg und der Dorfstraße in Beuern
  • Spielstraße am Kindergarten
  • Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit auf Tempo 30
  • Verbesserung der Parksituation bei Hardy‘s (Schondorfer Straße)
  • Verkehrslenkung im Gewerbegebiet

Die Vereine in Greifenberg gehören fest zum Dorfleben und festigen den Zusammenhalt aller Einwohner*innen. Wir wollen den Vereinen und Initiativen von der Freiwilligen Feuerwehr über die Sportler zu den Schützen und Chören mehr Mitsprache bei der Formulierung ihrer Bedürfnisse bieten für:

  • Aus- oder Neubau von Sportstätten
  • Unterstützungsmöglichkeiten in vielfältigen Formen
  • ein fester Ansprechpartner im Gemeinderat
  • Etablierung eines Ausschusses für Vereine und Initiativen

Die Greifenberger Kinder sind in unserem Kinderhaus “Windradl“ mit dem Kindergarten und der Krippe sowie der Mittagsbetreuung in der alten Schule sehr gut aufgehoben. Dennoch ergeben sich immer wieder neue Anforderungen und Bedürfnisse, bei deren Erfüllung wir unterstützen möchten:

  • Spielplätze attraktiver gestalten
  • Ganztagesbetreuung mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung im Hort
  • Durchgängige Ferienbetreuung
  • Ausbau des Ferienprogramms

Auch wenn die Konzeption des Greifenberger Warmbades in den Verantwortungsbereich des Landkreises fällt, sehen wir unsere Rolle eines konstruktiven Beobachters mit direkten Eingriffsansprüchen. Wir fordern vom Landkreis:

  • Transparenz bei der Entwicklung und Planung des Warmbades
  • integratives Nutzungskonzept für das gesamte Areal, bestehend aus Warmbad, Hotel, Hardy‘s und Tennisclub Greifenberg
  • ortsfreundliches Parkflächenkonzept
  • einladendes Erscheinungsbild des Ortseingangs

Die digitale Entwicklung bringt viele Vorteile, wirft aber auch kritische Fragen auf. Wir wollen hierzu klar informieren und mit den Bürger*innen in den direkten Austausch gehen.

  • Erstellen einer digitalen Agenda (Was wird kommen. Worüber müssen wir reden.)
  • intelligente Vernetzung der Bürger (Website / Bürgerportal)
  • Schaffung digitaler Bürgerservices
    – Online-Anträge
    – Download-Formulare
    – Plattform für Bürger Beteiligungen
    – Online-Sprechstunde der Bürgermeisterin
  • Überlegtes Herangehen an den 5G Ausbau mit Einbindung in LAN/WLAN

Von der Greifenberger Hangkante bietet sich ein überwältigender Blick Richtung Süden über Schondorf und Peißenberg bin in die Berge. Durch den starken Bewuchs, ist diese Weitsicht aber teilweise eingeschränkt. An der Hangkante liegen auch viele wichtige Gebäude wie das Rathaus oder die Kirche. Wir wollen diese einmalige Lage von Greifenberg wieder sichtbar machen durch:

  • Freilegung einzelner Sichtschneisen mit freiem Blick in Richtung Alpen
  • Wiederherstellung des historischen Landschaftsparks mit Wegebeziehung zum Theresienbad und den Sportanlagen etc.
  • Gestaltung einer Parkanlage im Ortskern

17 Themen, ein Ziel – die Zukunft von Greifenberg.

Lasst uns das GEMEINSAM anpacken.

Du lebst in Greifenberg?
Du möchtest, dass Greifenberg zuversichtlich nach vorne schauen kann?

Unterstütze uns in einem tollen TEAM

Mach Mit!